11.03.2014

11.03.2014

11.03.2014

Zahngesundheit leicht gemacht                

Gefährliche Bakterien mit Deutschlands erstem Selbstlernset leicht von den Zähnen entfernen

Trier. Die beiden wesentlichen Zahnkrankheiten Karies und Parodontitis werden durch Bakterien im Mundraum verursacht. Zahngesundheit erreicht man nur, wenn man diesen Bakterienbesatz regelmäßig und wirksam beseitigt. Besonders zwischen den Zähnen und am Zahnfleischrand bleiben oft gefährliche Bakterienbeläge zurück. Dagegen hilft die Kombination von Interdental- und Einbüschelbürsten, die jetzt erstmals in einem Selbstlernset angeboten wird.

Die regelmäßige Beseitigung krankmachender Bakterien von den Zähnen ist entscheidend im Kampf gegen Karies und Parodontitis. Bleiben Bakterienbeläge zu lange ungestört, also über mehr als 24 Stunden, dann bildet sich Plaque. Die von den Bakterien im Stoffwechsel produzierten Säuren greifen den Zahnschmelz und das Zahnfleisch an, als Folge sind Karies und Parodontitis unvermeidbar.

Mit der Zahnbürste sind nur ungefähr 70% der freien Zahnflächen erreichbar. Sie kommt nicht zwischen die Zähne und kann mit ihrem größeren Borstenfeld dem geschwungenen Verlauf des Zahnfleischsaums nicht fein genug folgen. Auch Zahnseide oder Mundduschen können nur dort helfen, wo es keine Einbuchtungen, Ecken oder Höhlen gibt. Das Ergebnis sind dauerhafte Bakterienbeläge an diesen Stellen und trotz intensiver Zahnpflege kommt es zu weiteren Erkrankungen.

Besonders zwischen den Zähnen bleibt eine bakterielle Entzündung des Zahnfleischs lange unerkannt. Sie kann sich auf den Kieferknochen ausdehnen und damit den festen Sitz des Zahns zerstören. Nur wenn die Bakterienbeläge täglich weggeputzt werden, hat der menschliche Körper eine Chance die Entzündung zu heilen und den Zahn zu remineralisieren.

Zwischen den Zähnen wird Bakterienbelag effektiv mit der passenden Interdentalbürste gelöst, deren Prinzip von der Flaschenbürste übernommen wurde. Der Drahtkern sollte beschichtet und möglichst fein sein, damit weder Zahn noch Zahnfleisch geschädigt werden. Am Übergang von Zahn zu Zahnfleisch ist der kompakte, abgerundete Bürstenkopf einer Einbüschelbürste am besten in der Lage, genau dem geschwungenen Verlauf zu folgen. Hat diese Bürste auch einen langen und gewinkeltem Hals, sind damit die hinteren Backenzähne sowie die Zahninnenseiten gut erreichbar.

Beide Zahnputztechniken sind leicht anwendbar und brauchen nur wenig Übung. Die zweasy gmbh, eine erfahrene Spezialistin für Zahngesundheit, bietet mit ihrem Selbstlernset dafür Unterstützung. In der „zweasy-box“ ist eine sinnvolle Auswahl der Bürsten mit Plaquefärbetabletten, Mundspiegel und einer ausführlichen Anleitung zusammengefasst.

Weiterführende Informationen, Anwendungsfilme und den zweasy®-Shop mit diesem Set und allen weiteren Produkten findet man auf www.zweasy.org.

(2.798 Zeichen mit Leerzeichen. Abdruck honorarfrei, ein Belegexemplar ist erbeten)


Download Bild: Deutschlands erstes Selbstlernset: die zweasy-box